FOOD & RECIPES Hauptgerichte

Polnische Sauerkrautsuppe und eingelegte Zwiebeln

Polnische Sauerkrautsuppe und eingelegte Zwiebeln Vegan

Das ist meine erste Sauerkrautsuppe – gegessen habe ich sie oft, gemacht jedoch noch nie. Saure Speisen habe ich als Kind besonders geliebt, deshalb war dieses Süppchen oft auf dem mütterlichen Speiseplan, neben der Saure-Gurken-Suppe. Meine Geschmacksknospen machen bei SAUER einen Glückstanz und zünden ein kleines Feuerwerk.

Zutaten Sauerkrautsuppe

  • 3 Liter Gemüsebrühe
  • 500ml Sauerkrautsaft (keine mildes, am besten aus dem Fass)
  • 500g Kartoffeln
  • 2-3 große Karotten
  • Majoran
  • Salz
  • Pfeffer

Polnische Sauerkrautsuppe und eingelegte Zwiebeln Vegan

Polnische Sauerkrautsuppe und eingelegte Zwiebeln Vegan

Polnische Sauerkrautsuppe und eingelegte Zwiebeln Vegan

Zubereitung

In einem großen Topf (wirklich groß – ein richtiger Mutti-Topf) 3 Liter Gemüsebrühe ansetzen und kleingewürfelte Kartoffeln weichkochen. Während die Kartoffeln kochen, eine Hälfte des Sauerkrauts anbraten und zur Seite stellen (durch das anbraten wird das Kraut etwas süßlicher und gibt dem Ganzen einen volleren Geschmack), die andere Hälfte lassen wir so wie sie ist. Karotten hobeln. Sind die Kartoffeln weich kann man jetzt das angebratene, das nicht angebratene Sauerkraut und die Karotten hinzufügen. Paar Minuten aufkochen lassen, danach den Sauerkrautsaft hinzufügen. Mit Salz, Pfeffer und Majoran würzen und nochmals 15min köcheln lassen. Man kann den Sauerkrautsaft auch weglassen, wenn das Kraut an sich schon sauer genug ist. Leider kriegt man hierzulande und heutzutage sehr selten „echtes“ Sauerkraut. Oft ist es leider sehr mild und mit Wein oder Essig „verfeinert“.

Zutaten eingelegte Zwiebeln

  • 3-4 große Zwiebeln
  • 5 El Sojasauce
  • 5 EL Balsamico
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 TL Zucker
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

Zwiebeln in feine Streifen schneiden und in eine Schüssel geben. Sojasauce, Balsamico und das Olivenöl hinzufügen und gut durchmischen, am besten mit den Händen und leicht durchkneten. Danach Salz, Zucker und Pfeffer hinzugeben und nochmals durchmischen. Die Menge der Gewürze und Saucen kann variieren, je nach Größe der Zwiebeln. Die Zwiebeln müssen nach dem Mischen gut „durchtränkt“ sein. In einem abgedeckten Gefäß über Nacht oder über zwei Nächte im Kühlschrank stehen lassen. Dadurch werden die Zwiebeln milder und die Marinade kann besser einziehen.

Guten Appetit!
Kinga

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply